Berliner Reihe | 2 – Dekoloniale Stimmen

Berliner Reihe | 2 – Dekoloniale Stimmen

14,00 €Preis

Als Beitrag zur Debatte um die Dekolonisierung Berlins setzt diese Publikation einige historische Personen und deren Verbindungen zur deutschen Kolonialgeschichte in Zusammenhang: die öffentliche Stimme des Politikers und Industriellen Walther Rathenau, das private Schicksal von Mohamed Husen, der als Schwarzafrikaner 1921 nach Berlin zog und fünf ghanaische Studierende, die 1962 zur Einweihung der Ghanastraße nach Berlin eingeladen wurden. Nur durch die Vermittlung solcher historischer Grundlagen können heutige Realitäten und Prozesse eingeordnet und Aufmerksamkeit für weitere notwendige Dekolonisationsarbeit geschärft werden.

  • Verlagsinfo

    • Berliner Reihe | 2 – Dekoloniale Stimmen

      Herausgeber:
      Bezirksamt Mitte von Berlin Abteilung Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflachen

      Texte:
      Nathan Friedenberg
      Thomas Irmer
      Ursula Trüper

    • Gestaltung:
      Niklas Sagebiel

       

      Fotografie:
      Holger Herschel

       

      96 Seiten, Softcover, Umschlag: Neobond, 16 Seiten Bilderdruck, Deutsch/Englisch
       

      Mitte/Rand Berlin, 2022